Seite auswählen

Kinder machen Oper (2007/08)

KindermachenOper
Das Geheimnis um das blaue Tor

de+ architekten haben für das erste Projekt des Vereins KindermachenOper e.V. das Bühnenbild entworfen und gemeinsam mit Kindern und Eltern baulich umgesetzt.

Das Projekt wurde von Tilman Kannegießer und Elke Strohmeier-Ewert 2007 ins Leben gerufen. Die Musik stammt von Michael Henri Jakumeit. Ergänzt wird das Team durch Johanne von Harsdorf, Tatjana Blome, Claudia Bertz, Shu-Fan Schendel.

Licht und Technik steuerte das Theaterhaus Mitte unter der Leitung von Marco Uhlmann bei.

Mehr Informationen über KindermachenOper.

35 Kinder zwischen 8 und 15 Jahren haben seit August 2007 fast ein ganzes Jahr lang in 2 Besetzungen für insgesamt vier Aufführungen geprobt, die im Juni 2008 im Theaterhaus Mitte am Koppenplatz stattfanden.

Einmal in der Woche haben die Kinder neben Schauspiel- und Gesangsproben auch an der Gestaltung und Umsetzung des Bühnenbildes mitgearbeitet. Anhand eines Modells sowie mit Stift und Papier wurden Ideen gesammelt. Später wurden die entscheidenden Requisiten aus Holz, Draht und Pappmaché gebaut und bemalt.

Das Geheimnis um das blaue TorDie Geschichte handelt vom Miteinander der Menschen und wie sich die Welt durch kleine Dinge verändert.

Der 1. Akt spielt in einem typsich Berliner U-Bahnhof. Es ist Morgen, verschiedene Läden öffnen Ihre Pforten und der tägliche Betrieb nimmt zu. Verschiedene Charaktere treffen sich in Bistro, Blumenladen und Kiosk. Diese Elemente werden durch collagenartig gestaltete Tafeln symbolisch angedeutet. Gegenüber ist eine typisch geflieste Wand positioniert.

Der 2. Akt spielt überwiegend in einer Traumwelt, unter anderem in einem russischen anmutenden Haus. Höhepunkt des Stückes sind 4 Träume, in denen sich die sogenannten Konfliktpaare in schwierigen Situationen bewähren müssen und dadurch zueinander finden.

Das Bühnenbild für die Traumwelten wurde aus Schattenbildern konstruiert, die durch die Kinder selbst einfach umgebaut werden können. Jedem Traum wurde eine Stimmung und Farbe zugeordnet.

Der 1. Traum spielt auf einem Acker, seitlich sind Bäume und fliegende Vögel zu sehen. In der Mitte liegen Steine aus Pappmaché, darunter ein Schatz

Bild: Der 2. Traum spielt an einem See, der Schiffer raucht vor seinem Häuschen eine Pfeiffe. Links wartet das Boot.

Der 3. Traum spielt auf einer Wiese am Waldrand.

Der 4. Traum spielt auf einem bewaldeten Berg, links ist ein Höhleneingang zu sehen.

Zum Schluss wurden die Kinder immer wieder für ihre großartige Leistung gefeiert. Im Hintergrund ist das 10-köpfige Orchester zu sehen, das die Aufführung mit anspruchsvoller Musik begleitet hat.

3 1 4 2 2 3